Fotoalbum: Meerliebe in Slowenien und Kroatien

Meerliebe

Da postet mal wieder jemand ein Bild vom Meer, man liest ein paar Zeilen darüber und sofort hat man die salzige Meeresluft in der Nase und das Wellenrauschen in den Ohren. Und unglaubliche Sehnsucht nach dem Meer. Ihr kennt das. Das Gegenmittel: einfach mal ans Meer fahren. Wenn auch nur für ein Wochenende. Dahin, wo es aus Erfahrung besonders schön ist. So kam es, dass ich das letzte Juliwochenende in wunderbarer Begleitung an der slowenischen und kroatischen Küste verbrachte. Am Meer eben. Es folgen ein paar Bilder vom Faulenzen, von ganz fabelhaften Küstenstreifen (Kap Kamenjak!), von ganz viel Wasser (wer entdeckt den Nackedei?) und vom kleinen, feinen Städtchen Piran. Das Problem an dieser Sehnsucht nach dem Meer ist übrigens, dass sie einfach niemals aufhört. Auch nicht, wenn man gerade erst dort war. Das habe ich für euch getestet.

Wer noch mehr Fotos von Kroatien ertragen kann, der macht am besten gleich hier weiter.

2 Comment

  1. Liebe Tina,

    da kommt auch bei mir gleich das Meerweh auf, aber ich zähle schon fleißig die Tage, bis es für 7 Tage ans Meer gehen wird. Endlich. Die restliche Zeit habe ich von dem Meer in Miama und Los Angeles letztes Jahr gezerrt, denn nur für ein Wochenende ans Meer hat irgendwie nicht geklappt. Aber vorerst bin ich sehr sehr neidisch auf dein Wochenende am Meer.

    Liebe Grüße
    Corinna

    1. revolutionbabyrevolution says: Antworten

      Liebe Corinna,
      ich bin auch sehr happy, dass das tatsächlich geklappt hat. In der Regel werden solche Spinnereien bei mir auch selten in die Tat umgesetzt. Der Meer-Speicher ist erstmal wieder aufgefüllt, das Meerweh bleibt aber irgendwie trotzdem.
      Ich wünsche dir eine traumhafte Zeit am Meer! ❤️
      Liebe Grüße
      Tina

Schreibe einen Kommentar

*