Lesetipp: Die „Selection“-Reihe

The Selection - Reihe
Die „Selection“-Reihe von Kiera Cass ist derzeit in aller (Buchblogger-) Munde und viele haben schon Monate lang auf das Erscheinen des dritten Bandes hingefiebert. Ich habe die Reihe erst vor knapp 3 Wochen überhaupt ernsthaft als Lesestoff in Erwägung gezogen – was genau das Richtige war, wie sich herausstellte. Band 1 und 2 wurden gleich hintereinander weggelesen und auch Band 3 musste ich dann auch keine Monate lang warten, sondern nur etwas mehr als eine Woche.
Wo ich am Anfang noch skeptisch war (ich meine, hallo, im Prinzip ist es „Der Bachelor“ bloß mit Prinzen und Prinzessinnen) und diese Skepsis durch Aussprüche wie „Good Night, America!“ oder „I love you, America!“ (doch schon auch sehr amerikanisch-klischeehaft) geschürt wurde, konnte mich die Reihe spätestens ab Mitte des ersten Bandes komplett mitreißen und hat mich bis ganz zum Ende nicht losgelassen. Und obwohl ich eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten bin, überlege ich mir auch noch den Novella-Band „The Prince & The Guard“ zuzulegen – einfach, weil ich mich noch nicht von America, Aspen und Maxon (Team Maxon!!) verabschieden möchte.
Schon lange hat mich keine Reihe mehr so packen können wie diese. Ich habe mitgelitten, mitgelacht, wollte mein Buch gegen die Wand pfeffern und America auch das ein oder andere Mail eins über die Rübe ziehen – und das gleich in allen drei Bänden!
Während „The Selection“ noch etwas ruhiger daher kommt, ohne viel Action und viel Tamtam, steigert sich die Handlung über „The Elite“ bis zum großen Finale in „The One“, in dem dann auch endlich (man möge mir verzeihen!) Blut fließt.
Überhaupt ist der Abschluss – ohne zu viel verraten zu wollen – ziemlich gelungen. Alle offenen Handlungsstränge sind geschlossen, die Enden logisch miteinander verknüpft und das alles, ohne etwas vom Sog, den Americas Geschichte auslöst, zu verlieren.
Ich werde von Kiera Cass und ihren Büchern sehr begeistert zurückgelassen und bin gespannt, wie viele Bücher ich lesen muss, um wieder eine Reihe zu finden, die mich so mitreißen kann, wie diese.

Schreibe einen Kommentar

*