Für Abenteurer und Reiselustige: The Fernweh Collective

The Fernweh Collective
The Fernweh Collective
Coverfoto von Near the Lighthouse

Vor ein paar Wochen tauchte in meinem Instagram-Feed auf vielen tollen Foto- und Reise-Accounts ein bestimmtes Magazin auf: The Fernweh Collective. Es wurde viel gelobt und empfohlen, also wurde ich schwach und habe es mir bestellt. Wie das ja auf Instagram & Co häufiger passiert. Und in den allermeisten Fällen bin ich sehr froh, dass das passiert. So auch wieder bei The Fernweh Collective.

The Fernweh Collective
Aus der Fotostrecke von Near the Lighthouse

The Fernweh Collective wurde von Belka Berlin (einigen vielleicht bekannt vom Reisefotoblog Fernwehosophy) und Kollegin Strelka ins Leben gerufen. Alle drei Monate werden digital und gedruckt Reisegeschichten verbreitet, die auf allen möglichen Wegen erzählt werden: in Bild, in Text, in abgedruckten Playlists oder auch in schönen Zitaten in ansprechendem Design. Doch die Idee hinter The Fernweh Collective geht noch ein Stück weiter: Jeden Monat arbeiten unterschiedliche Fotografen, Vagabunden und Profi-Reisende an dem Magazin mit und werden Teil des Kollektivs. Mit dem Hashtag #fernwehcollective kann außerdem jeder Nutzer der einschlägigen Social-Media-Kanäle Teil der Community werden.

The Fernweh Collective
Nicht nur Bild und Bericht: Playlists, Buchtipps und Erzählungen.

Was findet man in dem Magazin? Tolle Fotos, Reiseberichte, Insidertipps, neue Perspektiven, verschiedene Blickwinkel und neue Reiseziele. Und ganz viel Fernweh. Thema der ersten Ausgabe: UP NORTH.  Es tummeln sich in dem Heft also traumhafte Fotos und Texte von und über Island, Grönland oder auch die Faröer Inseln – mein wunder Fernwehpunkt auf 130 Seiten. Für knappe 10 Euro (plus Versandkosten bei der Printausgabe) bekommt man hochwertiges Design, tolle Fotos, gute Qualität und keine nervigen Werbeanzeigen. Lohnt sich also!

The Fernweh Collective
Aus der Fotostrecke von Sascha Hilgers und Leah Kunz von willstdumitmirgehen.berlin

Wer sollte einen Blick riskieren? Alle Reiselustigen, alle Abenteurer, alle, die schon am Tag nach der letzten Reise wieder Fernweh haben. Alle, die sich für gute Fotos und schöne Landschaften begeistern können und alle, die schon die nächste Reise planen. Alle, die auf schöne Typo und klares Design stehen und mit einem Fuß schon mitten in der nächsten Entdeckungsreise stecken.

The Fernweh Collective
Aus der Fotostrecke von Near the Lighthouse

Ich mag gar nicht zu viel verraten und vor allem will ich nicht zu viele Bilder zeigen (auch, wenn es davon im Magazin wirklich reichlich gibt). Macht euch selbst ein Bild davon! Hier könnt ihr das Magazin bestellen. Schnell sein lohnt, denn es gibt nur noch wenige Exemplare (laut Instagram-Post). Die nächste Ausgabe wandert bei mir sicherlich auch wieder in den Warenkorb. Ganz vielleicht ist diese dann auch in den gut sortierten Zeitschriftenläden wie z.B. soda in München zu finden? Wäre wünschenswert!

1 Comment

  1. Wow, ein ganz wunderbarer Hinweis. Ich liebe diese Art von Reisemagazinen ja sehr und werde es zudem meiner Schwägerin schenken, das ist perfekt!

    Nochmals Danke 😉
    LG, Kati

Schreibe einen Kommentar

*