I love Yoga: Yoga in München

I love Yoga: Yoga in München

In Playa Venao in Panama hatte ich meine erste richtig gute Yogastunde, direkt am Strand mit Meeresrauschen in den Ohren. Das kann man ja nur genießen! Deswegen habe ich die angebotenen Yogastunden von da an in quasi jedem Hostel in Mittel- und auch in Südamerika wahrgenommen. Ein Vorsatz für die Zeit nach meiner Rückkehr war, Yoga in München in meinen Alltag einzugliedern. Die Yogamatte wollte ich dabei sowohl zuhause ausrollen, als auch testweise in ein paar Münchner Studios. Der Callwey Verlag kann scheinbar Gedanken lesen, denn die liebe Samira fragte mich, ob ich nicht das Yoga- und Gutscheinbuch „I love Yoga: München“ ausprobieren möchte. Ja, möchte ich!

I love Yoga: Yoga in München

Worum geht es in „I love Yoga: München“?

„I love Yoga: München“ ist ein Gutscheinbuch, mit dem man Yoga in München entdecken kann. Es gibt eine Einführung in verschiedene Yogastile und ein paar grundlegende Infos zu Yoga. Danach werden 12 Studios aus München und Umgebung in Bild und Text vorgestellt werden. Wie sieht es im Studio aus? Welche Stile werden angeboten? Könnte ich mich dort wohlfühlen? Für jedes Studio ist eine Gutscheinseite für eine kostenlose Probestunde eingefügt. Es heißt also auch: Aktiv werden & Yoga machen!

I love Yoga: Yoga in München

Wie funktioniert „I love Yoga: München“?

Eigentlich ist es ganz einfach: Kursplan der Studios anschauen, Yogastunde aussuchen, Yogamatte und Gutscheinbuch schnappen und ab zum Studio der Wahl! Das Buch rät vorher eine Mail zu schreiben und einen Termin zu vereinbaren. Ich habe teilweise kurz angerufen, teilweise eine Mail geschrieben. Vor Ort wird im Buch dann die Gutscheinseite gestempelt und somit entwertet.

I love Yoga: Yoga in München

Welche Studios kann man ausprobieren?

Mit dem Gutscheinbuch kann man alle 12 vorgestellten Studios ausprobieren. Dabei sind vor allem kleinere Studios mit ausgewähltem Kursprogramm, aber auch das eine oder andere große Studio, bei dem quasi zu jeder Tageszeit eine Stunde stattfindet. 10 der Studios sind im Zentrum Münchens angesiedelt, für zwei müsste man etwas weiter fahren. Ich habe euch die Studios in dieser Karte markiert:

Welche Studios habe ich ausprobiert?

Ich habe bisher drei Studios für Yoga in München ausprobiert, verteilt über Schwabing bzw. Maxvorstadt, Glockenbach-Viertel und Sendling. Ich werde aber in den nächsten Wochen auf jeden Fall noch mehr Studios ausprobieren und den Post hier dann aktualisieren.

Yogastudio by Sports & Health in Sendling

Das erste Studio, das ich getestet habe, ist das Yogastudio by Sports & Health in der Lindwurmstraße. Der Kursangebot ist sehr breit gefächert und jeden Tag finden unterschiedliche Kurse statt. Wie ich durch einen Anruf festgestellt habe, muss man sich im Studio nicht für die Probestunde anmelden, ich konnte also einfach vorbeischauen.

I love Yoga: Yoga in München - Yogastudio by Sports & Health

Das Studio: Das Studio gehört zum gleichnamigen Fitnessstudio, was bedeutet, dass man den klassischen Fitnessstudio-Eingang hat und auch direkt ein paar Leute trainieren sieht. Die Yoga-Räume selbst sind sehr sinnvoll vom Rest abgegrenzt, es gibt auch eigene Umkleiden. Der große Übungsraum ist groß genug, sodass auch die vielen Yogis bequem Platz haben und hat auf jeden Fall Yoga-Flair mit großer Buddha-Statue, frischen Blumen und angenehmer Beleuchtung.

Die Yogastunde: Ich habe mich für die Anusara-Yogastunde von Henning am Freitagnachmittag entschieden. Das Level ist als Anfänger und Geübte angegeben, ich würde aber nicht empfehlen, komplett ohne Vorkenntnisse teilzunehmen. Henning gibt auf angenehme Art und Weise präzise Anweisungen und korrigiert die Haltung, macht aber nicht jede Übung vor. Das hieß für mich, dass ich selbst mit ein bisschen Erfahrung immer mal wieder bei den anderen Yogis spitzen musste. Die eineinhalb Stunden waren definitiv herausfordernd, taten aber sehr gut, auch wenn mir manche Übungen zu oft wiederholt wurden. Die Atmosphäre war angenehm und Henning ein witziger und sehr engagierter Yogalehrer.

Jaya Yoga im Glockenbach

Jaya Yoga ist ein kleines, aber sehr feines Yogastudio in einem Hinterhof im Glockenbach-Viertel. Der Stundenplan listet viele Stunden für Kinder, Schwangere und Muttis, aber auch viele weitere Kurse wie Hatha Yoga, Yin Yoga, Meditation und und und. Per Mail habe ich wegen einer Probestunde nachgefragt und direkt positive Antwort bekommen. Supereinfach und supernett.

I love Yoga: Yoga in München

Das Studio: In der Westermühlstraße gelegen ist das Studio super zu erreichen. Der Innenhof und der Eingangsbereich geben gleich ein heimeliges Gefühl. Überhaupt ist das Studio sehr warm und einladend eingerichtet – nur der Umkleidebereich könnte ein kleines bisschen größer sein.

Die Yogastunde: Ich habe mir Deep & Slow Yoga am Dienstagabend bei Annet ausgesucht, die mich auch mehr als herzlich begrüßt hat. Eines ist sicher: Langweilig wird es dabei definitiv nicht. Bei den Lockerungsübungen für den ganzen Körper inklusive Kiefer und Mund kommt man sich zwar mitunter etwas doof vor, aber die entspannte Atmosphäre wie Lehrerin hilft ungemein. Auch bei den weiteren Übungen war das Pulsieren sehr wichtig, immer in Bewegung, immer geschmeidig. Für mich war das ganze insgesamt wohl etwas zu Deep & Slow, ich würde aber für einen anderen Kurs definitiv nochmal wiederkommen!

Yogastudio einsvieracht in der Maxvorstadt

In der Theresienstraße findet man das Yogastudio einsvieracht. Das Kursangebot ist hier wirklich sehr breit gefächert und es gibt unterschiedlichste Yoga-Arten für Anfänger und Fortgeschrittene. Wer hier nicht das passende findet, findet das wahrscheinlich nirgendwo. Auch bei einsvieracht hat die Anmeldung per Mail ganz hervorragend und superfix funktioniert.

Das Studio: Drei Gehminuten von der U-Bahn-Station Theresienstraße liegt das 148 Studio und ist somit ganz bequem zu erreichen. Der Übungsraum hat die perfekte Größe für 8 – 10 Yogis und ist gemütlich ausgeleuchtet. Die Yogamatten haben mir hier besonders gut gefallen (Bodhi Yogamatte aus Naturkautschuk) und vielleicht darf ein solches Modell bald bei mir einziehen.

Die Yogastunde: Ich habe am Montagabend Prana Flow inspired Yoga bei Olga ausprobiert und bin noch immer ganz begeistert. Wie der Name des Kurses schon sagt, steckt hier viel Bewegung drin, man flowt durch verschiedene Asanas, die statischen Elemente sind eher zweitrangig. Olga hat die schwierigeren Elemente und Dehnungen anschaulich erklärt und gezeigt und uns dann vor allem mit mündlichen Anweisungen durch die Flows geleitet, sodass man sich gut auf sich selbst konzentrieren konnte. Korrekturen und Tipps gab es obendrei. Ich komme wieder!

I love Yoga: Yoga in München

Wie lautet mein Fazit zu „I love Yoga: München“?

Für knappe 40 Euro kann man das Buch im Buchhandel kaufen. Das bedeutet, es lohnt sich schon ab drei Probestunden, denn die Kosten dafür liegen pro Stunde je nach Studio zwischen 10 und 15 Euro. Für Anfänger, die sich in Sachen Yoga in München erst einmal orientieren möchten, oder für Yoga-Liebhaber, die einfach mal etwas neues ausprobieren möchten, ist das Buch gleichermaßen wunderbar geeignet und absolut empfehlenswert. In jedem Fall bekommt man einen guten Überblick über die Möglichkeiten zum Yoga in München und kann einfach und unkompliziert die Probestunden in Anspruch nehmen. Ich werde auf jeden Fall weitermachen und noch mehr Yogastudios ausprobieren!

Auf der Verlagsseite könnt ihr ins Buch reinlesen und bekommt alle Fakten! Auf dem Verlagsblog erfahrt ihr zusätzlich alles über die gerade laufende Callwey Challenge I LOVE YOGA!

„I love Yoga“ gibt es als Gutscheinbuch übrigens auch für Hamburg und Berlin.

Schreibe einen Kommentar

*