5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte

b91a311c-a4f4-49af-91e4-eb097f944942-1

Costa Rica war auf meiner Reise nur ein relativ kurzer Stop Anfang November. Nicht ganz zwei Wochen habe ich dort verbracht – und das ausschließlich an der Karibikküste rund um Puerto Viejo im Süden und Tortuguero im Norden (und in der Hauptstadt San José für zwei Zwischenstops, aber das zählt nicht). Tortuguero konnte mich als Reiseziel leider nicht überzeugen, Puerto Viejo war dafür umso besser. Das kleine Hippie-Dörfchen wird zwar schon länger von Backpackern und Touris angesteuert, das Feeling stimmt dort aber trotzdem: Das Örtchen ist entspannt, bunt, aufgeschlossen, lebhaft. Was ich in und um Puerto Viejo unbedingt empfehlen kann, habe ich hier zusammengefasst.

1. Sloth Sanctuary oder das Jaguar Rescue Center besuchen

5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte

Nahe Puerto Viejo sind gleich zwei tierische Ausflugsziele gelegen, die man jeweils in ein paar Stunden besuchen kann: Das Sloth Sanctuary Costa Rica und das Jaguar Rescue Center. Ich war im Sloth Sanctuary, einer Auffangstation nur für Faultiere, die in freier Wildbahn kurz- oder langfristig nicht überleben können, und habe es absolut nicht bereut. In einer ca. einstündigen Tour haben wir nicht nur viele Faultiere gesehen, die ihr dauerhaftes Zuhause im Sanctuary gefunden haben, wir haben auch ihre Geschichten gehört und die Gründe erfahren, warum sie nie wieder in freier Wildbahn leben können. Anschließend würden wir im Boot durch den Dschungel auf dem Gelände kutschiert und haben Krokodile, Affen und Faultiere gesehen. Der Eintritt liegt inklusive Tour bei 30 Dollar, die natürlich den Tieren zugute kommen.

Vom Jaguar Rescue Center habe ich ebenso nur Gutes gehört – das Center ist nicht nur auf Faultiere spezialisiert, sondern beherbergt und rettet eine ganze Reihe mehr Tierarten. Aufgepasst: Letzter Einlass ins Gelände ist 11.30 Uhr. Der Eintritt inklusive Tour kostet 20 Dollar.

2. Durch das Örtchen schlendern

5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte

Einen Nachmittag oder Abend sollte man auf jeden Fall für das Örtchen selbst aufheben. Kleine Läden, die Schmuck, Souvenirs und Kleidung (großartige Bikinis!) verkaufen, reihen sich an Bars, aus denen Reggae-Musik dröhnt, und Restaurants, die Fischgerichte anbieten, Marktstände am Meer verkaufen Früchte und Kunsthandwerk. Den einen oder anderen Schatz entdeckt man beim schlendern bestimmt – sei es eine neue Lieblingsbar oder ein Andenken an die Zeit in Costa Rica.

3. Mit dem Rad die Strände um Puerto Viejo erkunden

5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte

Von Puerto Viejo aus in Richtung Süden findet man vor allem eines: Buchten über Buchten. Playa Chiquita, Playa de Punta Uva oder wie sie alle heißen. Die beste Möglichkeit, diese Strände zu erkunden: mit dem Rad! Eigentlich jedes Hostel und jeder dritte Laden in Puerto Viejo verleiht Beach Cruiser, mit denen man hervorragend die geraden Straßen am Meer entlang radeln kann. Wo es gefällt, wird angehalten, stapeln sich die Menschen fast schon am Strand, fährt man einfach weiter. 2 Fahrräder kann man für einen Tag schon für zusammen 10 Dollar leihen.

4. Den Nationalpark Manzanillo besuchen

5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte

Wer seine Fahrradtour noch ausdehnen möchte, der sollte sich auf den Weg zum Manzanillo Nationalpark machen. Der Eintritt ist kostenlos und es warten herrliche Strände, beeindruckende Felsformationen, die mit dem Meer spielen, und schöne Spaziergänge am Rande des Dschungels. Ein Tagesausflug lohnt hier auf jeden Fall! Wer nicht die gute Stunde von Puerto Viejo radeln mag, kommt natürlich auch mit dem Bus dorthin.

5. Surfen gehen

5 Dinge, die man in Puerto Viejo, Costa Rica, machen sollte

Wenn man genug hat von Tieren, Radfahren und am Strand liegen, kann man am Dezember in Puerto Viejo auch Surfen gehen. Karibik und Surfen geht in der Tat zusammen – man braucht nur die richtigen Verhältnisse. Möglichkeiten gibt es viele, hier seien nur ein paar genannt: Anfänger und ein klein wenig Fortgeschrittene surfen beispielsweise direkt am Playa Chiquita, mit Booten kommt man auch an die Stellen, an denen Profil ihre perfekten Wellen finden.

Ein paar empfehlenswerte Adressen in Puerto Viejo:

Wer direkt am Strand wohnen mag, geht ins Selina Hostel. Wer lieber im Örtchen direkt am Meer wohnt, dem sei das The Lazy Loft Hostel angeraten. Koki Beach Bar & Restaurant, Gelateria Deelite gegenüber dem Busterminal und Salsa Brava Bar sind fürs leibliche Wohl empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

*